Eine Frage der Führung

Kategorie: Allgemeine Zahnmedizin, Karriere/Stellenangebote

Mehr als 30 Mitarbeiter sind in der Fachpraxis am Frauenplatz in Voll- und Teilzeit beschäftigt, einige von ihnen bereits seit mehr als 10 Jahren. Die Praxis genießt eine extrem geringe Fluktuation. Im Gespräch mit Dr. Dirk Steinmann, dem Gründer der Praxis, die er heute zusammen mit den Fachzahnärzten Dr. Michael Bauer und Dr. Daniel Engler-Hamm führt stellen wir die Frage: Was ist Ihr Geheimnis?

Herr Dr. Steinmann, laut Ausbildungsreport 2017 des Deutschen Gewerkschaftsbundes rangiert die Ausbildung zum/zur ZFA in der Gesamtbewertung auf einem der letzten Plätze. In der Fachpraxis wurden jedoch schon einige ZFAs erfolgreich ausgebildet und anschließend übernommen. Das Team macht einen sehr motivierten Eindruck. Was macht die Fachpraxis anders als andere?

Steinmann: Wir freuen uns natürlich sehr über das positive Miteinander und motivierte Arbeitsklima in der Praxis. Die Gründe dafür sind sicher vielfältig.

Zum einen spüren unsere Mitarbeiter die Wertschätzung, die ihnen von Seiten der Ärzte und im Team entgegengebracht wird. In der Praxis herrscht ein sehr herzlicher Umgang miteinander. Gegenseitiger Respekt und gegenseitige Hilfe gehören in der Fachpraxis zum selbstverständlichen Praxisalltag. 

Unsere Wertschätzung zeigen wir aber auch darin, dass wir jedem Einzelnen Fortbildungen ermöglichen, die zu seiner Persönlichkeit passen. Unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich spezifisch entsprechend ihrer speziellen Fähigkeiten weiterzubilden und in der Praxis einzusetzen.

Darüberhinaus lernen unsere Mitarbeiter, sich selbstbewusst und konstruktiv in unseren wöchentlichen Teammeetings einzubringen. Auch die halbjährlichen Mitarbeitergespräche beinhalten ein gewisses Coaching, das den Einzelnen persönlich weiterbringt. So entwickeln sich nicht selten aus zunächst zurückhaltenden Azubis mit der Zeit selbstbewusste und eloquente Ansprechpartner für unsere Patienten.

Wenn die Persönlichkeit des Einzelnen so gefördert wird, ist es da nicht umso schwieriger, das Team harmonisch zu halten?

Steinmann: Nein, ganz uns gar nicht. Eine gesunde Persönlichkeit steht ja nicht im Widerspruch zu Teamgeist. Wir fördern Teamorientierung nicht nur im Arbeitsalltag, wo jeder Handgriff im Team sitzen und man sich auf den Kollegen verlassen können muss. Unsere besonderen Freizeitveranstaltungen und Feste werden von allen Mitarbeitern gerne wahrgenommen und bleiben lange in Erinnerung. Neben diesen größeren Veranstaltungen finanzieren wir auch kleinere Alltagsevents, bei denen sich Gruppen von ZFAs oder Dentalhygienikerinnen bilden können, die z.B. in ungezwungener Runde miteinander zum Essen ausgehen.

Wie spannen Sie dann die Brücke zum hektischen Praxisalltag?

Steinmann: Ein effizientes und alle Beteiligten entlastendes Praxismanagement ist hier ein ganz wesentlicher Faktor. Auch ein realistisches Zeitmanagement ist ein Schlüssel zum Erfolg, um den Praxisalltag und das Arbeitsleben zu erleichtern. Aufgrund eines professionellen Einsatzmanagements, das wir in unserer Zahnarztpraxis in München eingeführt haben, hat jeder Mitarbeiter feste Arbeitszeiten und feste Pausen. Im Laufe der Zeit und unterstützt durch diese Maßnahmen hat das Team gelernt, sich eigenständig im Sinne einer optimalen Zusammenarbeit zu organisieren. Die Urlaubsgestaltung in der Fachpraxis ist ebenfalls so geregelt, dass die individuellen Wünsche des Einzelnen berücksichtigt werden können.

Das klingt nach sinnvollen Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation. Doch reicht Motivation allein, um das Problem der allgemein eher niedrigen Gehälter im ZFA-Bereich auszugleichen?

Steinmann: Auch die Gehaltsfrage ist in der Fachpraxis klar geregelt. Im Rahmen eines Bonussystems kann jeder Mitarbeiter neben weiteren Incentives ein 13. und 14. Monatsgehalt beziehen.

Bei allen Maßnahmen geht es tatsächlich in erster Linie um Wertschätzung, wie ich am Anfang unseres Gesprächs betonte. Unsere Mitarbeiter prägen ganz entscheidend den ersten Eindruck, den der Patient erhält, wenn er bei uns anruft oder die Praxis betritt. Jeder Einzelne im Team steht für den Service der Fachpraxis, für das Praxisklima und letztendlich für das Wohlbefinden unserer Patienten.

Vielen Dank Herr Dr. Steinmann für das Gespräch.

Zur Beitragsübersicht